Startseite
  • Willkommen
  • Praxis
  • Ärzte & Team
  • Behandlungsspektrum
  • Preise
  • News
  • SBC

Lasertherapie und PDT

Lasertherapie und PDT 1
Lasertherapie und PDT

Der Begriff LASER ist ein Idiom aus der englischen Sprache, der für die folgenden Abkürzungen steht: Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation (Lichtverstärkung durch stimulierte Emission von Strahlung). Das von Lasern produzierte Licht ist dabei definiert durch die Wellenlänge und die Energiedichte. Diese Energiedichte wird in Abhängigkeit von der Materie auf die es trifft, abgegeben. Trifft beispielweise Laserlicht auf menschliche Haut, so wird die Energieabgabe bestimmt durch Farbe und Wassergehalt der Haut. Das Lasermedium selbst, das in flüssiger, gasförmiger oder kristalliner Form vorliegen kann, bestimmt die ausgesandte Wellenlänge, die wiederum den therapeutischen Anwendungsbereich des Lasers bestimmt.

 

Lasertherapie und PDT
Lasertherapie und PDT

Wir verfügen in unserem Haut- und Laserzentrum in Kassel über folgende Lasertypen:

 

  • Erbium-Yag-Laser (Alterswarzen, gutartige Muttermale, Falten, Narben)
  • KTP-Laser (erweiterte Äderchen, Rosazea, Blutschwämmchen)
  • Alexandrit-Laser (Enthaarungslaser, dauerhafte Haarentfernung)
  • Farbstoff-Laser (Teleangiektasien, Feuermale, Warzen, Hämangiome)
  • Fraktionale Laserbehandlung
  • Eximer Laser (Psoriasis, Vitiligo, Lichen ruber)
  • Mydon -  Besenreiserlaser (Besenreiser Varizen)
  • Rubinlaser (Pigmentflecken, Altersflecken, Chloasma, Tattoos)
  • wIRA-Therapie (Warzen)
  • Photodynamische Therapie- PDT (Actilite®) (weißer Hautkrebs)


Erbium-Yag-Laser (BURANE, 2940 nm)
Der Erbium-Yag-Laser ist ein Lasertyp, der im Gegesatz zum traditionellen CO2-Laser eine sogenannte „kalte Ablation" der Haut ermöglicht. eine Erbium-Yag-Lasertherapie ist im Vergleich zum CO2-Laser mit weniger Schmerzen und einer verbesserten Wundheilung verbunden. Dieser Laser wird eingesetzt zur Therapie von Aknenarben, Entfernung von gutartigen papillären Nävi, Alterswarzen und kleinen Fältchen und nicht ablativen Hautverjüngung.
Einsatzgebiet: gutartige Hauttumore (z. B. Warzen, Fibrome u.v.a.), nicht-pigmentierte Male (dermale Nävi), Alterswarzen (seborrhoische Keratosen), Narben (z. B. nach Akne), Falten (skin resurfacing), Hautverjüngung (skin rejuvenation)
Weitere Informationen: www.burane-laser.de



KTP-Laser (IDAS, Wellenlänge 532 nm)
Der KTP Laser ist eine kosmetische Lasertechnik, die zur Therapie vaskulärer Veränderungen der Haut eingesetzt wird.
Er wird eingesetzt bei: erweiterten Äderchen im Gesicht und Dekolleté
 (Couperose, Teleangiektasien), Blutschwämmchen (Hämangiome), Feuermale (Nävus Flammeus). Gefäßsternchen (Spider Nävus),

Das geringe Risikoprofil an Nebenwirkungen (Narben, thermische Schäden, Rötungen) und die luftgekühlte Glasfaseroptik erlauben einen vielseitigen und patientenorientierten Einsatz. Hohe Pulsenergien und ein Wellenlängenspektrum, das nahezu dem Absorptionverhalten des Oxihämoglobins entspricht, ermöglichen den Einsatz bei Gefäßveränderungen.
Weitere Informationen: www.idas-laser.de


Alexandrit-Laser
(ARION, dauerhafte Haarentfernungen) (Wellenlänge 755nm)
Ausgeprägte Körperbehaarung, insbesondere im Gesicht, in den Achselhöhlen, an den Beinen oder in der Bikizone, können von weiblichen und männlichen Patienten als ästhetisch störend empfunden werden. Traditionelle Methoden der Haarentfernung wie Rasieren, Auszupfen oder chemische Behandlungen sind nicht von Dauer oder sehr schmerzhaft. Mit der Entwicklung von leistungsstarken Alexandritlasern stehen heute Verfahren zur Verfügung, die eine präzise Verödung des Haarfollikels ermöglichen und damit eine schonende und effiziente Epilation erlauben.  Dabei werden oberflächliche Hautstrukturen geschont. Bereits nach einer Laseranwendung kommt es zur Verlangsamung des Haarwachstums, das bei wiederholter Anwendung schließlich vollständig sistiert. Durch das gekühlte Handstück können auch großflächige Areale behandelt werden. Da Laserlicht die Haarfollikel nur in ihrer Wachstumsphase schädigen können, sind zur erfolgreiche Dauerepilation mehrere Sitzungen erforderlich.
Weitere Informationen: www.arion-laser.de
 


Farbstofflaser (V-BEAM, Langepulster Laser, Wellenlänge bei 595 nm)
Der blitzlampengepumpte, gepulste Farbstofflaser eignet sich insbesondere hervorragend zur Behandlung von folgenden Hauterkrankungen:
Erweiterte Äderchen/ Blutgefäße (Teleangiektasien), Feuermal (Nävus flammeus), Kupferrose (Rosazea), Blutschwamm (Angiom), Gefäßsternchen ( Spider-Naevus) und Besenreiser (Varikosis). Aufgrund der Wellenlänge des emittierten Laserlichtes von 595nm, welches nahezu ausschließlich vom roten Blutfarbstoff (Hämoglobin) absorbiert wird, ist eine schonende, narbenfreie, selektive Entfernung von Blutgefäß-veränderungen unter Schonung des umgebenden Gewebes möglich. Durch die Absorption des Laserlichtes durch die Zielchromophore Hämoglobin wird die Lichtenergie in Wärmeenergie umgewandelt und die vaskuläre Zielstruktur „verschweißt“.
Tiefer gelegene und größere Blutgefäßveränderungen benötigen mehrere Behandlungszyklen.
Weitere Anwendungsgebiete sind Warzen (Verrucae vulgares), Narben, Keloide, Schuppenflechte (Psoriasis), Hautdehnungstreifen (Striae distensae), Ekzeme und periorbitale Falten.
Weitere Informationen: www.candelalaser.de


Eximer Laser (XTRACTPLUS AL 7000, Wellenlänge bei 308nm)
Zur Behandlung der Schuppenflechte (Psoriasis) und der Weißfleckenkrankheit (Vitiligo) stellt der Excimer-Laser eine neuere Therapieoption dar.
Die Lichttherapie bei Schuppenflechte (Psoriasis) und der Weißfleckenkrankheit (Vitiligo) mittels Schmalspektrum–UVB-Bestrahlung mit monochromatischem Licht der Wellenlänge von 311 nm ist eine seit Jahren etablierte Standard-therapieoption bei diesen Krankheitsbildern. Oft sind bis zu 40 Bestrahlungen mit einer hohen UV-Ganzkörperbelastung notwendig.

In den Bestreben, hohe effektive Lichtdosen möglichst punktgenau im Bereich der erkrankten Hautareale unter Schonung der gesunden Haut zu applizieren, wird in den USA seit 7 Jahren, in Westeuropa seit ca. 5 Jahren die sog. Eximer-Lasertechnik angewandt.
Der gepulste XeCI-Eximer Laser emittiert in hoher Frequenz monochromatisches Licht der Wellenlänge 308nm. Allerdings handelt es sich um eine geziehlte Bestrahlungstherapie, d.h. die entsprechenden UVB-Dosen können punktuell im Bereich der erkrankten Herde appliziert werden, die übrige Haut bleibt ausgespart. Dadurch ist eine schnellere und punktuelle Dosisteigerung möglich mit der Folge, dass die erreichte, effektive Lichtgesamtdosis in der Schuppenflechtenplaque ca. 40% höher ist als bei einer herkömmlichen Schmalband-UVB.-Ganzkörper-bestrahlung bei dennoch deutlich geringerer Gesamtkörperstrahlenbelastung..
Bei der Schuppenflechte reichen in der Regel 10-15 Sitzungen aus, bei der Weißfleckenkrankheti werden in der Regel 30-50 Zyklen notwenig.

Weitere Therapietoptionen sind der kreisrunde Haarausfall (Alopezia areata), Akne, Lichen ruber, Ekzeme, periorale Dermatitis.

wIRA-Therapie (wassergefiltertes Infrarot A-Licht 700-1400nm)
Zur Behandlung von therapierestistenten Warzen eignet sich die sog. wIRA-Therapie mit wassergefiltertem Infrarot-A-Licht. Vulgäre Warzen (Verrucae vulgares) sind häufig vorkommende humane Papillomvirus-Infektionen (HPV), die am häufigsten Hände und Füße befallen.
Eine neue, schmerzlose und narbenfreie Therapieoption wurde in den vergangenen Jahren von Hautärzten der Universitätshautklinik Jena entwickelt, es handelt sich um die Behandlung mit wassergefiltertem Infrarot-A-Licht. Bei der wIRA-Therapie weden die betroffenen Körperpartien mit einer bestimmten Fraktion von Infrarot-Licht (sog. nahes kurzwelliges Infrarot-A-Licht, (700-1400nm) bestrahlt. Mittels des Hydrosun-Bestrahlungsgerätes wird durch einen patentierten Flüssigkeitsfilter die hautschädigende Infrarot-B und – C-Strahlung abgefiltert, so dass ausschliesslich das tiefenwirksame Infrarot-A-licht mit einem Wellenmaximum bei 780nm emittiert wird. Diese bewirkt eine tiefgreifende Durchwärmung der Warzenumgebung, ohne dabei die Hautoberfläche zu stark zu überwärmen mit der Folge der Verbesserung der Durchblutungssituation und damit einhergehend durch verstärktes Einwandern spezifischer Abwehrzellen die lokale Steigerung der körpereingenen Immunabwehr.
Vor der Therapie werden die Warzen mit hornaufweichenden Pflaster über 2 Tage abgeklebt. Danach werden für 15-30 min die betroffenen Körperpartien bestrahlt.
Gesichtsfalten. Es sind in der Regel 6-10 Behandlung im wöchentlichen Abstand notwendig.


Photodynamische Therapie
(PDT) (Wellenlänge bei +/- 634 nm)
Mittels photodynamischer Therapie (PDT) ist erstmals eine narbenfreie Entfernung von weißem Hautkrebs bzw. dessen Vorstufen (Aktinische Keratosen, Morbus Bowen, oberflächliche Basaliome u.a.) möglich. Zur Behandlung werden die Hautkrebsareale mit einer speziellen Creme (Metvix®), die den Wirkstoff MAOP ( 5-amino-4-oxopentanoat) von uns eingecremt und anschließend mit einem lichtundurchlässigen Spezialverband für 3 Stunden abgedeckt. MAOP wird selektiv von den krankhaft veränderten Hautzellen aufgenommen und verwandelt sich dort in den Stoff, der Protoporphyrin IX (PP9) heißt. Diese PP9 macht die Zellen extrem empfindlich für rotes Licht.
Nach 3 Stunden belichten wir die erkrankten Hautareale mit einer bestimmten Lampe (Aktilite®) mit sehr starkem, roten Kaltlicht der Wellenlänge +/-634nm für etwa 8 min.
Dadurch werden die krankhaft veränderten Hautzellen selektiv zerstört. Nach 14 Tagen wird die komplette Behandlung noch einmal wiederholt.

 

 

 


Rubinlaser - Der Rubinlaser ist besonders gut geeignet für:

 

  • Die Entfernung von Pigmentflecken
  • Die Entfernung von Altersflecken
  • Die Entfernung von Chloasma
  • Die Entfernung von Tattoos

Weitere Informationen: www.sinon-laser.de

 

 



Mydon - Besenreiserlaser - Der Mydon - Besenreiserlaser ist bestens geeignet für:

 

  • Die Entfernung von Besenreiser Varizen
  • Blutschwämmen (Hämangiom)
  • Feuermalen (N. flammeus)
  • permanente Haarentfernung

    Weitere Informationen: www.mydon-laser.de

Weitere Informationen zu gesunder Haut und Lasertherapien erhalten Sie von unserer Hautärztin Dr. Evelyn Knittl und ihren Kollegen im Haut- und Laserzentrum Kassel.


Fraktionale Laserbehandlung

schonend und effektiv

eCO2
Lasersystem mit Mikro-Fraktionaler-Technologie

Für welche Anwendungsgebiete kann das eCO2 Lasersystem eingesetzt werden?

  • Hauterneuerung / Skin Rejuvenation des Gesichts (auch Lider) / Hals, Decolleté etc.
  • Narben und Aknenarben
  • Lichtgeschädigte Haut
  • Porenreduktion
  • Pigmentveränderungen

Weitere Informationen zur Behandlungsmethode (externer Link)

 

Behandlungsspektrum

  • Haut-Gesundheit
  • Haut-Schönheit

 

 

Impressum | Kontakt | Anfahrt






© Scin Center Cassel - Dr. med. Evelyn Knittl | Rainer Ogrysek | & Kollegen
Datum des Ausdrucks: 23.06.2017